Anwendungsgebiete von Gelatineprodukten


Gelatine wird wegen ihrer Gelierkraft zur Stabilisierung von Lebensmitteln verwendet, vor allem in der Süßwaren-, Milch-, Fleisch- und Backindustrie. Verwendet wird dabei in erster Linie die herkömmliche Pulvergelatine, die weltweit im Gelatineabsatz weit verbreiteste Produktspezifikation. Bei Metzgern, Bäckern, Konditoren und in Haushalten ist die Blattgelatine zur Herstellung von z.B. Sülzen, Torten und Süßspeisen sehr verbreitet. Sie unterscheidet sich in der Gelierkraft nicht von der Pulvergelatine, ist jedoch bei Verarbeitung kleinerer Mengen wesentlich einfacher zu dosieren.

In der Pharmazie dient die Gelatine als Blutersatzmittel, als Tablettierungshilfe, zur Vitamineinbettung und zur Herstellung von Kapseln. Ein weiteres Einsatzgebiet ist die Photoindustrie, wo die Gelatine zur Beschichtung von Röntgen- und Farbfilmen Verwendung findet. Außerdem findet man Gelatineprodukte sehr häufig als Bestandteil von Kosmetika vor. Durch enzymatische Hydrolyse werden aus Gelatine Produkte hergestellt, die als Emulgatoren, als Bindemittel oder auch als Wein- und Saftklärungsmittel eingesetzt werden.

Vorteile und Anwendungen von Blattgelatine
Download PDF   (2 Seiten | 1,6 MB)